Muttsee-Stollenbahn: Kein Zauber, sondern echte Ingenieurskunst

Wie lässt sich in einer Schachtstandseilbahn ein längeres Fahrzeug in eine Station mit geringerer Länge platzieren, ohne die Stationen zu vergrössern? Zur Lösung verwendeten die Ingenieure der Inauen-Schätti AG keinen Zauberstab, dafür echte Ingenieurskunst.

Hydraulikaggregat und Getriebe­motor wurden kompakt an die Winde angebaut
Hydraulikaggregat und Getriebe­motor wurden kompakt an die Winde angebaut

Seilbahnbauer sind gewohnt, in engsten Verhältnisse zu bauen. Für den Personaltransport des  Kraftwerks Linth-Limmern wurde die Inauen-Schätti AG mit der Neukonstruktion, Fabrikation und Montage von Fahrzeug und Winde beauftragt. Ein Kampf gegen Platzmangel und Zeit war pro-gram­miert, aber mit innovativen Ideen wurde die optimale Lösung erzielt.

Weil die Schachtstandseilbahn der einzige Wetter unabhängige Zugang zum Wärterhaus und zur Staumauer am Muttsee auf fast 2500 m.ü.M. ist, durfte die Bahn nur während vier Wochen ausser Betrieb sein, was bei einer knapp bemessenen Umsetzungszeit von sieben Monaten allein schon eine besondere Herausforderung darstellte, wie Projektleiter Patrick Inauen betont. 

Ein grosser Knackpunkt war, ein neues, gedecktes Fahrzeug einzubauen, das die bisherigen Stationen überragte und die engen Stollen passieren konnte. An einen Ausbau der Stationen war nicht zu denken, dafür wurde das Fahrzeug so konstruiert, dass der Zustieg in der Talstation talseitig und in der Bergstation bergseitig erfolgen kann. Die durchdachte Konstruktion besteht aus einem geteilten Rahmen, um das Fahrzeug in den engen Stollen transportieren und dort montieren zu können. Das Fahrzeug wurde zusätzlich für den Transport von sperrigen Gütern mit einem Transportwagen ausgerüstet. Die Seilbahntechnik wurde also im Fahrzeug selber nochmals angewendet, indem mit einer Handwinde Gegenstände innerhalb des Fahrzeuges auf einem Materialwagen hin und her bewegt werden können. 

Schachtseilbahn Muttsee

Fahrgeschwindigkeit: 1,5 m/s

Höhe Talstation: 1870 m

Höhe Bergstation: 2393 m

Höhenunterschied: 523 m

Schräge Bahnlinie: 871 m

Bahnneigung: 62,5 bis 79,5 %

Ebenso funktioniert auch der Rettungswagen, an dem eine Bahre für Verletzte fixiert werden kann. Diese Spezialkonstruktion ist für das Personal der Kraftwerke Linth-Limmern lebenswichtig, weil es der einzige gesicherte Rettungsweg zur Staumauer ist.

Das Fahrzeug wurde in unserer Montagehalle in Schwanden für die engen Platzverhältnisse gestestet
Das Fahrzeug wurde in unserer Montagehalle in Schwanden für die engen Platzverhältnisse gestestet

Mit dem Umbau wurde gleichzeitig die Fahrgeschwindigkeit von 0,75 auf 1,5 m pro Sekunde verdoppelt. Weil die bisherigen Geleise weiter genutzt werden, musste das Fahrzeug ohne Fangbremse, dafür aber mit gleichwertigen Sicherheitsvorkehrungen ausgerüstet werden. Dies wurde durch eine Konformität gemäss Seilbahnrichtlinie bestätigt.

Dank der Nähe zum technischen Büro konnte erkanntes Verbesserungspotenzial während der Vormontage direkt umgesetzt werden. Trotz der besonderen Konstruktion wurde die Anlage pünktlich erstellt, von den Behörden abgenommen und fristgerecht dem Kraftwerk Linth-Limmern übergeben. 


Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl. Integer sit amet lectus. Nam suscipit magna nec nunc. Maecenas eros ipsum, malesuada at, malesuada a, ultricies dignissim, justo. Mauris gravida dui eget elit. In lacus est, bibendum vitae, malesuada quis, lacinia vel, nulla. Aenean varius mauris vitae neque. Maecenas a nibh. Curabitur pretium tortor. Integer nec dolor non ante semper tincidunt. Cras consectetuer mauris vel quam. Morbi tincidunt, urna sed varius pellentesque, ligula justo blandit quam, sed tempus purus mauris sit amet dui. In sapien mauris, eleifend id, malesuada sed, faucibus nec, elit. Quisque facilisis faucibus neque. Sed malesuada mi eget elit. Fusce mauris massa, posuere a, sodales sit amet, egestas id, elit.

This website uses cookies. In using this website you give your consent to the use of cookies. Data protection information