Kraftwerkbahn mit Aussicht aufs Matterhorn

Die Kraftwerkbahn Winkelmatten-Zmutt führt oberhalb von Zermatt zum Kraftwerk-Betriebsgebäude und passt sich dank zwei Kurvenstützen ideal dem Gelände an. Wichtige Voraussetzung für die Revisions- und Umbauarbeiten: Mäuschenstill muss die Bahn ins Betriebsgebäude mit Büros und Schlafstellen fahren.

Das Wasser des Zmuttgletschers und des Zmuttbachs wird im gleichnamigen See gespeichert. Von 1961 –1964  wurde die 74 m hohe Bogenstaumauer erbaut. Die Sperre des Zmuttbachs gehört zum Kraftwerkkomplex der Grande-Dixence S.A. und verfügt über einen Stauinhalt von 850‘000 m3. 

Die Pendelbahn fügt sich dank Kurvenstützen ideal ins Tal ein
Die Pendelbahn fügt sich dank Kurvenstützen ideal ins Tal ein

Für die einspurige Pendelbahn wurde die ganze Steuerung und der Antrieb umgebaut. Kostensparend wirkte sich der Einbau eines neuen Kompaktseilbahn-Antrieb aus. Gleichzeitig wurden alle Seilscheiben rissgeprüft und revidiert. 

Das Trassee der Kraftwerkseilbahn verläuft unauffällig im Gelände, bietet aber eine imposante Aussicht auf das Matterhorn. Neben den drei Stahlfachwerkstützen sorgen zwei mächtige Kurvenstützen für die ideale Integration der 2,5 km langen Bahn ins Gelände. Neben der Erneuerung des Antriebes und der Revision der Seilscheiben wurden an den Stützen neue Podeste montiert. 

Steuerung und Antrieb von unserem Kompaktseilbahn-Angebot
Steuerung und Antrieb von unserem Kompaktseilbahn-Angebot

«Es ist echt eine coole Bahn», meint unser Projektleiter Peter Schindler. «Mit unserem Projektvorschlag mit Verwendung unserer Kompaktseilbahn-Technik haben wir alle Wünsche des Kunden voll erfüllt, wozu auch die grosse Laufruhe gehört.» Verständlich, denn die Kraftwerkbahn führt im Berg direkt in das grosse  Betriebsgebäude aus Beton, in dem neben Zentrale, Werkstätten und Büros auch die Aufenthaltsräume und die Kantine der Mitarbeitenden untergebracht sind. Der neue, sehr leise Antrieb sorgt dafür, dass die Mitarbeitenden ihre Arbeiten ungestört und munter erfüllen können. 

Von A bis Z perfekte Zusammenarbeit

Wir fragten Heinrich Imboden, Betriebsleiter der Grande-Dixence-Anlagen Zermatt, über die Eindrücke der Zusammenarbeit beim Umbau der Seilbahn Winkelmatten-Zmutt in Zermatt: 

«Kurz gesagt tipptopp. Die Inauen-Schätti AG hat uns ein schlüsselfertiges, überzeugendes Projekt ausgearbeitet und umgesetzt. Ihr grosses Know-how floss in viele bahnspezifische Ideen ein und die Kundenwünsche wurden umgesetzt. Von Beginn an zeichneten sich die Mitarbeiter durch Freundlichkeit aus. Zusammen mit der Termintreue und Qualitätsarbeit entstand eine sehr angenehme und gute Zusammenarbeit.»

Heinrich Imboden
Heinrich Imboden
This website uses cookies. In using this website you give your consent to the use of cookies. Data protection information